DSB-Brandschutz

Wir sind trotz eventueller Corona-Einschränkungen und Feiertage 24/7 für Sie erreichbar.

Dämmung

Wärmedämmung für ein ausgeglichenes Raumklima und geringe Heizkosten

Sie denken darüber nach, Ihr Haus mit einer Wärmedämmung versehen zu lassen? Die Vorteile einer professionellen Wärmedämmung sind zahlreich. Neubauten werden daher schon beim Bau mit entsprechenden Dämmvorrichtungen versehen. Doch auch das nachträgliche Wärmedämmen eines Hauses ist problemlos innerhalb kürzester Zeit möglich. So sind die Baumaßnahmen an einem durchschnittlichen Einfamilienhaus bereits nach einem Tag abgeschlossen.

Mittels verschiedener Verfahren kann auf einfache, aber effektive Weise der Wärmeabtrag Ihres Hauses deutlich reduziert werden. Auf diese Weise sparen Sie nicht nur Heizkosten, was wiederum der Umwelt zugutekommt, sondern Sie profitieren darüber hinaus von einem angenehmen und ausgeglichenen Raumklima zu jeder Jahreszeit.

Prüfen Sie jetzt, ob Sie zu viel Heizenergie verbrauchen

Ermitteln Sie Ihren Jahresverbrauch an Erdgas bzw. Heizöl (in m3 oder Liter) und teilen Sie das Ergebnis durch die beheizte Fläche Ihres Gebäudes (in m2).

Mithilfe der Skala können Sie Ihr Ergebnis interpretieren. Der ermittelte Wert sollte möglichst unter 15 liegen.

0 – 10: Die Dämmung Ihres Gebäudes ist ausreichend. Es sind keine weiteren Maßnahmen notwendig.

11 – 20: Die Dämmung Ihres Gebäudes ist nicht ideal. Sie haben Sparpotenzial.

21 – 30: Die Dämmung Ihres Gebäudes ist mangelhaft. Eine Wärmedämmung bringt Ihnen erhebliche Vorteile.

Wärmebild Außenansicht

Wo Wärme verloren geht

Hier sehen Sie, wo Wärme an einem unzureichend gedämmten Haus verloren geht.

Dach- und Wanddämmung

Über das Dach und die Wände eines Hauses geht die meiste Wärme verloren. Aus diesem Grund ist es besonders wichtige, diese professionell zu dämmen, um unnötige Heizkosten zu vermeiden und ein angenehmes Raumklima zu schaffen, an heißen wie an kalten Tagen. Denn die Wärmedämmung funktioniert in beide Richtungen. Auf diese Weise werden Ihre Wohnräume optimal vor starker Hitze und Kälte geschützt. Zur Dämmung von Dächern und Wänden bieten wir zwei besonders bewährte Verfahren an.

Ein bröckelnder, gerissener oder fehlender Dachverstrich führt zur Undichtigkeit eines Daches aus Tonziegel-, Betondachstein- oder Biberschwanzeindeckung. Diese hat nicht nur einen Verlust von Wärme zur Folge, sondern kann im schlimmsten Fall das Eintreten von Wind und Wasser in Ihr Haus begünstigen.

Durch einen Dachverstrich im Spritzverfahren kann Ihr Dach neu versiegelt und den hierdurch entstehenden Schäden vorgebeugt werden. Bei diesem Verfahren wird ein mineralischer, nicht brennbarer und fiberglasfaserverstärkter Dacharmierungsmörtel im Spritzverfahren auf den Längs- und Querfalz des Daches aufgetragen. Dieser bietet einen dauerhaften Schutz vor Wind- und Wasser und sorgt somit für ein gesundes Raumklima und eine lange Haltbarkeit des Bauwerks. Dank der maschinellen Verarbeitung stellt dieses Verfahren eine umweltfreundliche, kostengünstige und langlebige Alternative zur Dachumdeckung dar.

Besonders über große Flächen wie Dächer und Wände gehen große Mengen an Wärme verloren. Aus diesem Grund ist die Dämmung dieser Bereiche besonders wichtig.

Hierfür eignet sich in besonderer Weise eine Einblasdämmung mit Dämmstoffgranulaten und -flocken, die auch bei schwer zugänglichen Konstruktionen wie Kriechböden in Drempelgeschossen, abgehängten Decken, Nagelbinderkonstruktionen, offenen Kehlbalkenlagen und Gewölbedecken problemlos anwendbar ist. Auch für Hohlräume in Dachschrägen, Abseiten, Kehlbalken, Flachdachkonstruktionen, Mauerwerk, Trockenbau und Versorgungskanälen ist die Einblasdämmung perfekt geeignet. Bei dem Verfahren werden mittels modernster Maschinen Mineralfaserflocken fugenlos und hohlraumfrei an der Einsatzstelle ein- oder aufgeblasen und mit Wasserglaskleber zu einer Dämmschicht verklebt, wobei alle Staubpartikel gebunden werden. Auf diese Weise entsteht innerhalb kürzester Zeit eine gleichmäßige, bauphysikalisch einwandfreie und langlebige Dämmschicht zu einem kostengünstigen Preis.

Kellerdeckendämmung

Der Wärmeverlust eines Hauses beschränkt sich nicht auf den Wärmeabtrag über die Wände und das Dach. Auch über den Keller gehen große Wärmemengen an den Baugrund verloren. Deshalb ist neben der Wärmedämmung von Dach und Wänden eine Wärmedämmung der Kellerdecke sehr wichtig, um möglichst effektiv Heizkosten einzusparen. Wir bieten zu diesem Zweck zwei verschiedene Verfahren an.

Für leicht zugängliche Kellerdecken eignet sich in besonderer Weise die Wärmedämmung mit Mineralfaserlamellen. Diese werden im Klebeverfahren an der Kellerdecke fixiert. Zum Oberflächenschutz beschichten wir die Dämmung auf Wunsch

 

mit einem Latex-Faserhärter, mineralischer Farbe oder Armierungsmörtel.

Alternativ kann die Kellerdecke mit mineralischen Dämmplatten (WLG 35) über ein Klebe- oder Dübelverfahren versehen werden. Die Mineralplatten besitzen eine Oberfläche aus Glasvlies und sind als Baustoff der Baustoffklasse A2 nicht brennbar. Somit bietet Ihnen dieses Verfahren nicht nur einen Schutz vor übermäßigem Wärmeverlust, sondern auch einen zuverlässigen Brandschutz.

 

Die Wärmedämmung der Kellerdecke mit einem zementgebundenen Mineralfaserputz der Baustoffklasse A1 bietet Ihnen neben einer wärmeisolierenden Funktion einen zuverlässigen Brand- und sogar Schallschutz.

Bei dieser Art der Wärmedämmung wird im Spritzverfahren der Mineralputz auf die Kellerdecke aufgetragen. Je nach Untergrund werden geprüfte Haftbrücken auf Latexbasis oder Streckmetall aufgebracht, um eine optimale Haltbarkeit der Dämmung sicherzustellen. Die Abbindezeit beträgt anschließend je nach Lufttemperatur zwischen 8 und 10 Tagen, die Endfestigkeit wird nach rund 28 Tagen erreicht.

Die entstandene Oberfläche bearbeiten wir auf Wunsch gerne durch Anrollen oder Andrücken nach. Zur Erhöhung der Oberflächenfestigkeit verwenden wir einen Faserhärter oder eine Farbbeschichtung. So erhalten Sie nicht nur ein sicheres und funktionales, sondern auch optisch ansprechendes und langlebiges Endergebnis.

Voriger
Nächster

Foto zur Verfügung gestellt von: https://www.hbt-brandschutz.de/

Fugendämmung

Fugen, beispielsweise zwischen zwei Gebäuden, werden bei der Wärmedämmung häufig übersehen, entziehen einem Bauwerk jedoch viel Wärme. Wir sind darauf spezialisiert, solche Fugen zu finden und professionelle zu dämmen. Dank der verwendeten nicht brennbaren Baustoffe bietet Ihnen diese Wärmedämmung zusätzlich einen Brand- und sogar Schallschutz sowie Schutz vor Feuchtigkeit. Mittels Einblasverfahren werden die Fugen hohlraumfrei mit Mineralfaserflocken gefüllt und mittels eines Klebers gebunden. So erhalten Sie schnell eine sowohl kostengünstige als auch sichere Fugendämmung, auf deren umfangreichen Schutz Sie sich verlassen können.

Wie können wir Sie unterstützen?

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail. Wir beraten Sie gerne!
Scroll to Top