DSB-Brandschutz

Wir sind trotz eventueller Corona-Einschränkungen und Feiertage 24/7 für Sie erreichbar.

Brandschutz

Baulicher Brandschutz für mehr Sicherheit

Sie möchten den Brandschutz Ihres Hauses verbessern lassen? Der professionelle Brandschutz von Gebäuden ist ein nach wie vor zentrales Thema öffentlichen Interesses. Noch immer kommen in Deutschland jedes Jahr mehrere Hundert Menschen durch Brände ums Leben. Doch das muss nicht sein! Inzwischen gibt es zahlreiche einfach und sichere bauliche Maßnahmen, um Bränden entgegenzuwirken oder sie im Falle eines Feuers einzudämmen.

Basierend auf unserer langjährigen Erfahrung setzen wir uns dafür ein, den baulichen Brandschutz in Deutschland, Österreich, Polen und Thailand zu verbessern. Gemäß gesetzlichen Vorgaben und Versicherungsauflagen arbeiten wir nach der Brandschutznorm DIN 4102 stets gewissenhaft und professionell, um Ihnen die bestmögliche Sicherheit zu bieten. Hierfür bieten wir Ihnen alle Brandschutz-Maßnahmen für ein komplettes Brandschutzpaket an. Gerne beraten wir Sie individuell für eine standortgerechte und kostengünstige Lösung, um den vorgeschriebenen Anforderungen verlässlich zu entsprechen.

Mineralfaserputze
Brandschutzputze
Brandschutzbeflockung

Um Ihnen einen optimalen Brandschutz Ihrer Decken und Wände zu gewährleisten, bieten wir drei verschiedene Brandschutzsysteme an. Gerne beraten wir Sie, welche dieser Systeme für Ihr Gebäude sinnvoll bzw. notwendig sind.

Ein hochwirksamer und zugleich vielseitig einsetzbarer Brandschutz ist der Spritzputz. So findet die Brandschutzdämmung im Spritzverfahren sowohl bei Tiefgaragen als auch im Hallenbau und Hochbau Anwendung. Denn sowohl Betondeckenflächen als auch Stahlträger und -stützen sowie Trapezbleche, Lüftungsleitungen und Holzbalkendecken können mit Mineralfaserputzen und mineralischen Hartputzen zu Brandschutzzwecken versehen werden.

Der aus Alumino-Silikat bestehende Spritzputz ist mit anorganischen, hydraulischen Bindemitteln oder Vermiculite-, Perlit- und Brandschutzzusätzen vermischt und bietet auf diese Weise einen optimalen Brandschutz.

Unser Leistungsangebot umfasst folgende Feuerwiderstandsklassen:

Element Feuerschutzklassen
Holzbalkendecken F60 bis F120 B
Trapezblechdächer F30 bis F90
Betondecken F90 bis F180
Stahl-Profilträger F90 bis F180
Lüftungsleitungen L30 bis L90

 

Die Auskleidung der Kellerdecke mit einem zementgebundenen Mineralfaserputz der Baustoffklasse A1 bietet Ihnen einen optimalen Brandschutz bei gleichzeitiger Wärmedämmung mit Schallschutz.

Bei dieser Art des Brandschutzes wird im Spritzverfahren der Mineralputz auf die Kellerdecke aufgetragen. Je nach Untergrund werden geprüfte Haftbrücken auf Latexbasis oder Streckmetall aufgebracht, um eine optimale Haltbarkeit des Brandschutzes sicherzustellen. Die Abbindezeit beträgt anschließend je nach Lufttemperatur zwischen 8 und 10 Tagen, die Endfestigkeit wird nach rund 28 Tagen erreicht.

Gerne bearbeiten wir die entstandene Oberfläche auf Wunsch durch Anrollen oder Andrücken nach. Mit einem Faserhärter oder einer Farbbeschichtung kann darüber hinaus die Oberflächenfestigkeit erhöht werden. So erhalten Sie nicht nur ein sicheres und funktionales, sondern auch langlebiges und optisch ansprechendes Endergebnis.

Insbesondere für Kellerdecken bietet sich der Brandschutz mit mineralischen Dämmplatten (WLG 35) an. Diese werden über ein Klebe- oder Dübelverfahren am Untergrund befestigt. Die Mineralplatten bestehen aus Steinwolle und besitzen eine Oberfläche aus Glasvlies. Als Baustoff der Baustoffklasse A2 sind die Dämmplatten nicht brennbar.

Neben der Brandschutzfunktion verfügen die mineralischen Dämmplatten über eine wärmedämmende Funktion, sodass Sie mit diesem System nicht nur etwas für den Brandschutz Ihres Gebäudes tun, sondern gleichzeitig Heizkosten sparen können.

 

Fotos zur Verfügung gestellt von https://www.hbt-brandschutz.de/

Abschottungen

Im Falle eines Brandes breitet sich dieser häufig ungehindert über Rohrleitungen, Kabelführungen oder Luftleitungen schnell von Raum zu Raum aus. Um dies zu verhindern, werden Abschottungen an jenen Orten verbaut, an denen Kabel- und Rohrleitungen eine Wand oder Decke durchbrechen.
Unser Leistungsspektrum umfasst sowohl Weich- als auch Hartschotts. Auf diese Weise können wir ideal auf unterschiedliche Kabel- und Rohrführungen reagieren und einen bestmöglichen Brandschutz ermöglichen.

Weichschotts beinhalten einen Mineralfaserputz, eine Brandschutz-Beschichtung sowie einen Brandschutzspachtel.

Dank ihrer flexiblen und komplexen Gestaltungsmöglichkeiten eignen sich Weichschotts vor allem für größere Kabel- und Rohrschotts. Die mit einer Brandschutzbeschichtung versehenen Kabel bzw. Rohre werden auf Pritschen geführt. Die Zwischenräume zwischen den Kabeln bzw. Rohren sowie die Flächen zwischen den Pritschen und den Schotträndern werden mit Spachtelmasse fugenlos verschlossen. So wird ein Brand an dieser Stelle zuverlässig an seiner Ausbreitung gehindert.

Hartschotts bestehen zum größten Teil aus einem nicht brennbaren Brandschutzmörtel.

Aufgrund Ihrer einfachen Verarbeitung bieten sich Hartschotts vor allem für die Abschottung einzelner Kabel bzw. Rohre an, denn die mit einer Brandschutz-Beschichtung umgebenen Kabel bzw. Rohre werden von der Mörtelmasse direkt umschlossen.

Für die Aufnahme weiterer Kabel bzw. Rohre kann der Hartschott nachträglich problemlos durchbohrt werden. Ebenso einfach können nicht mehr benötigte Kabel bzw. Rohre entfernt und die entstandenen Öffnungen mithilfe der Mörtelmasse sicher verschlossen werden. Ein Brand wird hier nun zuverlässig aufgehalten.

 

Kombischotts sind je nach Anwendungsfall aus unterschiedlichen Materialien aufgebaut. Sie können entweder mithilfe von Brandschutzkissen, Brandschutzmörtel, Brandschutzschaum oder Brandschutzsteinen realisiert werden.

Wegen ihrer vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten eigenen sich Kombischotts für die gleichzeitige Belegung von Kabeln, Rohren und anderen Leitungen. So wird ein Brand auch bei komplexen Schotts sicher eingedämmt.

Fotos zur Verfügung gestellt von https://www.hbt-brandschutz.de/

Brandschutzbekleidungen

Über Leitungswege aller Art kann sich ein Brand schnell ungehindert im gesamten Gebäude ausbreiten, wenn keine entsprechenden Vorkehrungen getroffen werden. Insbesondere Rettungswege müssen im Notfall jedoch passierbar bleiben. Um dies zu gewährleisten, werden neben Abschottungen auch Brandschutzverkleidungen verbaut. Diese bestehen aus nicht brennbaren Materialien und werden zur Ummantelung von Kabelwegen sowie Kanal- und Rohrleitungen verwendet.

Darüber hinaus werden tragende oder aussteifende Elemente eines Gebäudes wie Stahl- und Holzträger oder Schächte mit Brandschutzverkleidungen versehen, sodass diese eine bestimmte Feuerwiderstandsklasse erreichen. Ziel dieser Maßnahme ist es, die Stabilität eines Bauwerks im Falle eines Brandes möglichst lange aufrecht zu erhalten. Die dadurch gewonnene Zeit ermöglicht im besten Falle die sichere Evakuierung der im Gebäude befindlichen Personen sowie einen erfolgreichen Löschvorgang, bevor das Gebäude weitreichende Schäden nimmt.

Fotos zur Verfügung gestellt von https://www.hbt-brandschutz.de/

Brandschutzmalerarbeiten

Brandschutzanstriche und -beschichtungen vereinen zwei positive Eigenschaften in sich. Fachgerecht aufgebracht sorgen sie zum einen für einen zuverlässigen Brandschutz, zum anderen bieten sie ein optisch ansprechendes Endergebnis. Unsere hochwertigen Brandschutzfarben und Brandschutzlacke eigenen sich sowohl für Stahl- als auch Holzkonstruktionen. Lassen Sie sich von unserer angebotenen Farbvielfalt und Qualität begeistern.

Wie können wir Sie unterstützen?

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail. Wir beraten Sie gerne!
Scroll to Top